Gel - Pad zur Sattelüberprüfung

Mit Hilfe des Gel-Pads kann ich überprüfen, ob ein Sattel richtig sitzt oder ob er an bestimmten Stellen drückt.

Für den Test wird das Pad beim Satteln ganz einfach unter den Sattel gelegt. Es ersetzt somit Schabracke oder Westernpad (siehe Bild oben).

Jetzt muss Ihr Pferd ca. 30min mit dem Gel-Pad geritten werden, bestenfalls in allen Gangarten. Während des Reitens erwärmt sich das Gel und wird etwas weicher. Drückt der Sattel an einer oder mehreren Stellen, so verdrängt er dort das Gel.

Nach dem Reiten wird der Sattel vorsichtig abgenommen und das Ergebnis ist sofort sichtbar. Sollte es Druckstellen geben, so wurde das Gel an diesen Stellen verdrängt und man kann dort durch das Pad hindurchsehen (siehe Bild unten: Satteldruck hinten).

Der Satteldruck entsteht nicht zwangsläufig, weil der Sattel zu groß oder zu klein ist und nicht richtig passt. Er kann auch entstehen, wenn das Pferd rechts und links ungleich bemuskelt ist oder wenn das Pferd eine schiefe Hüfte hat. Auch der Sitz und das Gewicht des Reiters spielen eine Rolle. Und dies sind nur einige Beispiele.

Je nachdem welche Ursache für den Druck verantwortlich ist, muss dementsprechend gehandelt bzw. behandelt werden, um den Satteldruck abzubauen.

Tun Sie sich und ihrem Pferd etwas Gutes und lassen Sie ihrem Sattel überprüfen! Ein Pferd mit einem gesunden Rücken wird es Ihnen danken und Sie lange begleiten.

 

Mit dem Gel-Pad können alle Sättel getestet werden. Die Kosten für die Sattelüberprüfung liegen bei 

35€     zzgl. Fahrtkosten

Alle Behandlungen finden in der gewohnten Umgebung Ihres Vierbeiners statt – bei Ihnen zu Hause beziehungsweise im Pferdestall.   

Jenny Haitz
76593 Gernsbach
Mobil: 0171 94 84 103
E-Mail: info@tiertherapie-haitz.de